È finito

JedeR bastelt sich ihre eigene Berlinale mit den Filmen, die man sich aussucht und den Karten, die man dann bekommt. In jedem Jahr ergeben sich daraus andere Schwerpunkte. Dieses Mal habe ich drei Filme über politische Entscheidungen gesehen, die bis heute nachwirken und die Menschen zeigten, die mit Aufrichtigkeit und persönlichem Einsatz versucht haben, die … Weiterlesen …

Viceroy’s House

1947, Viceroy’s House in Dehli, es wird geputzt und poliert für die Ankunft von Lord Mountbatten, der mit Frau und Tochter als neuer Vizekönig die Aufgabe hat, nach 300 Jahren englischer Herrschaft Indiens Übergang in die Unabhängigkeit zu organisieren. Zur gleichen Zeit beginnen Jeet, ein junger Hindu und Aalia, eine junge Muslima ihre Anstellung im … Weiterlesen …

11. und letzter Tag

Heute geht es nochmal in den Berlinale-Palast. Es wird schon überall abgeräumt und umgebaut, der rote Teppich ist eingerollt und der Einlass entspannter als sonst.

zum Mit- und Nach-Schauen!

Hier gibt es die erwähnte Laudation von Barrie Kosky an Geoffrey Rush zu sehen: http://www.berlinale.de/de/im_fokus/videostreaming/videos/Videos.html#item=40829 Die Bären sind vergeben, die Wahl der Jury nachvollziehbar und unter dem obigen Link findet man Videos der Preisverleihung. Morgen sehe ich den letzten Film im Rahmen des Berlinale-Publikums-Tages, auf den ich mich sehr freue (ich hörte von E., dass … Weiterlesen …

10. Tag – Ana, mon amour

Dieser rumänische Wettbewerbsfilm hat gerade den silbernen Bären für den besten Schnitt (Dana Bunescu) bekommen. http://www.berlinale.de/de/programm/berlinale_programm/datenblatt.php?film_id=201711626#tab=filmStills Toma und Ana lernen sich während des Literaturstudiums an der Uni kennen, schon beim ersten Treffen hat Ana eine Panikattacke, die erleidet sie immer öfter und immer heftiger. Toma reagiert verständnisvoll und fürsorglich, will Ana helfen, geht mit ihr … Weiterlesen …

Masaryk

Wir sind bei der Premiere des tschechischen und slowakischen Films http://www.berlinale.de/de/programm/berlinale_programm/datenblatt.php?film_id=201712398#tab=video25, also zweier Länder, die als Tschechoslowakei bis 1992 eines waren, gegründet 1918 u.a. von Tomáš Garrigue Masaryk. Dessen Sohn Jan ist die Person, um die es geht. Im Oktober 1939 wird er in eine psychiatrische Klinik in New Jersey eingeliefert: Sein desolater psychischer Zustand … Weiterlesen …

9. Tag – International

Im Nieselregen ist der Fernsehturm am Alex verschwunden. Dafür ist heute vorm International der rote Teppich ausgerollt – wir gehen zu einer weiteren Welturaufführung.Im Nieselregen ist der Fernsehturm am Alex verschwunden. Dafür ist heute vorm International der rote Teppich ausgerollt – wir gehen zu einer weiteren Welturaufführung. Wieder ist hier alles entspannt im freundlichsten – … Weiterlesen …

Kongens nei/The King’s choice

Wieland Speck kündigt die Deutschlandpremiere dieses norwegischen Films mit internationaler Besetzung im Panorama an. http://www.berlinale.de/de/programm/berlinale_programm/datenblatt.php?film_id=201714102#tab=filmStills Mich interessiert der Film, weil ich vor einiger Zeit von V. ein Buch geschenkt bekam, das mich gefesselt hat und neben der Familiengeschichte erzählt, welche Krise der norwegische König und die Regierung in Abwehr einer faschistischen, norwegischen Regierung um Vidkun … Weiterlesen …

8. Tag – Zoo-Palast

Erstmal hole ich bei allerschönstem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen T. ab, die in der Akademie der Künste einen Film gesehen hat “Maman Colonelle”, dessen Q&A besonders spannend waren und beim Kampf um die seltenen Erden im Kongo landeten. http://www.berlinale.de/de/programm/berlinale_programm/datenblatt.php?film_id=201718650#tab=video25 Wir stärken uns mit Tee/Kaffee und Kuchen bevor wir nach gegenüber in den Zoo-Palast gehen. Da … Weiterlesen …

Maudie

http://www.berlinale.de/de/programm/berlinale_programm/datenblatt.php?film_id=201712424#tab=filmStills Maud Lewis, 1901 mit kaum ausgebildetem Kinn  geboren, im kargen Osten Kanadas, erkrankte schon als Kind an einer besonderen Form von Rheuma (juveniler Arthritis), die zu verschiedenen Fehlbildungen und erheblichen Schmerzen führte. Nachdem ihre beiden Eltern tot waren, wurde sie von ihrem Bruder mit über 30 Jahren bei ihrer lieblosen Tante untergebracht. Dort hatte … Weiterlesen …