Lesung und weiterer Absturz

E., A. und ich gehen also zur Lesung von Manfred Flügge – sie findet in Zehlendorf statt und wir sind neben dem Buchhändlerpaar vermutlich die jüngsten im vollen Veranstaltungsraum, was mich etwas bestürzt. Wäre es “nur” eine Lesung, wäre es schon durch Manfred Flügges Stimme angenehm (es schlafen einige Leute zufrieden ein), aber er liest … Weiterlesen …

Im Kartenglück!

Nach dem erfolgreichen und unterhaltsamen Warten auf das Wiederanspringen des Inklusions-Computers ziehe ich glücklich und gut gelaunt mit einem dicken Packen Karten nach Hause. Im Berlinale-Shop kaufe ich noch ein hübsches Andenken, eine Tasche aus alten Berlinale-Plakatfolien. Es passt farblich auch noch so schön zu den diesjährigen Karten. Vengo a casa dopo l’attesa per la … Weiterlesen …

Abenteuer Kartenabholung

Auf zu den Potsdamer Platz-Arkaden, wo sich das Inklusionsbüro befindet, um meine Karten abzuholen. Ab ins Parkhaus, wo waren nochmal die Parkplätze, von denen aus man direkt in die Arkaden kommt? Gefunden! Auf zum Inklusionsschalter, der ist an der gleichen Stelle wie letztes Jahr. Dort angekommen, sehe ich schon 2,3 Frauen vor mir, aber auffallend … Weiterlesen …

Auch nicht Berlinale, aber interessant

Das für morgen geplante Programm hat gar nichts mit der Berlinale zu tun, ist aber auch spannend: Wir werden erstmal zu einer Lesung gehen. Manfred Flügge Das siebente Kind der Manns. Das Leben der Malerin Eva HerrmannEva Herrmann, Muse des Exils, Insel Verlag, 2012  Das Buch habe ich vor ein paar Jahren von V. geschenkt … Weiterlesen …

Nicht Berlinale, nicht lustig

Die Berlinale ist eine gute Gelegenheit, abzutauchen und sich mit selbst gewählten – harmlosen, dramatischen, historischen, aktuellen, lustigen, traurigen, merkwürdigen Phänomenen zu beschäftigen, während das reale Leben weiter läuft, aber sehr im Hintergrund stattfindet. Während ich im Kartenrausch bin, blogge und die Vorfreude steigt, höre ich Radio und fand diesen Beitrag zu Trump und dem … Weiterlesen …

ausgezeichneter Berlinalefilm im Fernsehen

Heute kommt die Berlinale für Interessierte ins Wohnszimmer: “Broken circle” bekam 2013 den Panorama PublikumsPreis und läuft heute Abend um 20.15 Uhr auf ARTE. Ich habe ihn damals versäumt und hörte alle, die sahen nur davon schwärmen. – Eine gute Einstimmung.

Uff, online-Karten

Heute startet um 10 Uhr der Kartenverkauf. Ich habe alles vorbereitet (Passwort zum einloggen auf die Berlinaleseite, Zugangsdaten für den Kartendealer, die Kreditkarte habe ich auch gefunden) und ergattere für den letzten Tag 2 Karten für einen meiner Wunschfilme “Viceroy’s House”, nach dem Motto, was ich habe, habe ich. –  Yippi!!! – Das hat geklappt. … Weiterlesen …

Auftakt zur Berlinale 2017

Dienstagnachmittag ist das Programm der 67. Berlinale veröffentlicht worden. Peu à peu habe ich mich durch die 399 Filmbeschreibungen gelesen und eine Wunschauswahl getroffen. Diesmal gibt es eine PDF-Datei, in die man 8 Wunschfilme eintragen und unter inklusion@berlinale.de abschicken kann. Was mir auffiel: